Wer seine Wohnung vom Handwerksbetrieb renovieren lässt, kann bei seiner nächsten Steuererklärung bis zu 600 Euro von der Steuerschuld abziehen. Der Steuerbonus auf Handwerksleistungen wurde im Januar 2006 eingeführt, aber längst noch nicht alle Verbraucher nutzen diesen Vorteil.

Noch ein Tipp: Barzahler bleiben auf ihrer Handwerkerrechnung sitzen. Das Finanzamt besteht darauf, dass die zusammen mit der Steuererklärung vorzulegende Rechnung per Überweisung beglichen wurde. Wer lediglich eine Quittung vorweisen kann, geht leer aus. (Quelle: Hwk-Stuttgart)